Aktuelle Themen

Sex im Alter – Teil 1 – 1968-2018

5. Dezember 2018

Sex im Alter – wie war das von 1968 bis 2018?

Kennen Sie „Siri“ oder „Alexa“? Ja, dann machen Sie sich darauf gefasst, dass die beiden etwas mit ihrem Sex im Alter zu tun haben werden. Wie und warum? Dann lesen Sie einfach weiter und tauchen Sie in die Zukunft des Sex in ihrem Ü50-Alter ein.

Sex der Nachkriegsgeneration

Was haben wohl unsere Großeltern über Sex im Alter gedacht? Unmöglich, nicht machbar, unnötig, nur etwas für jüngere, brauche ich in meinem Alter nicht mehr! Das waren die Ausreden von Oma und Opa. Kurz gesagt, Sex fand nicht mehr statt und wenn, dann war das ein großes „Tabu“-Thema.

Die Hippiegeneration

Die Generation Hippie und „Make Love Not War“ war die unserer Eltern. Im Schlepptau der sexuellen Aufklärern wie Osswalt Kolle oder Beate Uhse war das Thema „Sex“ im hohen Lebensalter schon etwas mehr im Bereich des möglichen gerückt. Ein paar lustige Sexfilmchen, sehr viele Hygieneartikel, die Vibratoren waren noch aus der Steinzeit (oder rochen zumindest danach). Aber Kondome gab es reichlich, das Sortiment an Dessous und Sextoys oder gar Fetish-Ausrüstung waren noch überschaubar. Es gab sogar Kataloge… der Beate Uhse Katalog war vermeintlich gut versteckt! So glaubten jedenfalls unsere Eltern. Für uns Kinder waren jedenfalls die BRAVO mit Dr. Sommer und der Beate Uhse Katalog die Hauptlektüre unserer sexuellen Aufklärung.

Date50
Die 90-iger Jahre

Was brachten uns die 90-er Jahre in Sachen Sex im Alter? Die Marketing Forscher entdeckten, dass da eine Zielgruppe auf uns zukommt, die es zu beachten gilt. Die neuen Alten!

Die Marktforscher waren gerade dabei die ersten Sinus Milieus zu entwickeln. Von den Begriffen „Silber Surfer“ und „best-ager“ war man noch weit entfernt. Wussten Sie, dass Viagra bereits 1997 auf den Markt kam? Kinder, schon über 20 Jahre her. Das war für viele Männer der Anstoß zu „hurra, ich kann auch im Alter eine Erektion bekommen (und auch halten). Die Pharmaindustrie freute sich über die immensen Mehreinnahmen. Das Marketing und die Werbung dafür waren quasi kostenlos. Jede Zeitschrift berichtete darüber. In den Talkshows wurde darüber gesprochen und die Mundpropaganda funktionierte wie bei keinem anderem Thema zuvor. Jeder kannte einen, der einen kannte, der bestimmt schon mal die blauen Pillen genommen hatte.

Und was ist jetzt der aktuelle Stand, fast 20 Jahre nach den Millennium?

Es gibt Penispumpen, die mit allerneuester Technik ausgestattet sind. Zunächst sahen sie wie ein Monster aus der Frankenstein-Welt aus. Ich dachte, wer bitte zieht sich so etwas über seinen Penis? Es taten vielen, weil es funktionierte! Überhaupt, seit der Verkauf der Erotik-Artikel fast nur noch über das Internet erfolgt, sind Sortiment und Sortiments-Tiefe in nie gekannten Höhen geklettert. Für jede Nische, für jeden Fetisch gibt es in allen Preisgruppen eine Vielzahl von Anbietern. Es gibt Vibratoren, die gleichzeitig saugen und lecken. Die Gleichberichtigung hat gesiegt, Mann wie Frau haben einen „Paar Vibratoren-Set“, den beide über ein App auf ihrem Handy steuern können. Und beide können sich von überall auf der Welt gleichschalten. Das heißt der Sex kann überall stattfinden. Vielleicht nicht immer real, so nebeneinander und miteinander, sondern mehr „virtuell“. Auch ein gutes Stichwort. Wollten Sie schon immer mal probieren, wie sich Sex in der virtuellen Welt anfühlt? Kein Problem! Setzen Sie sich eine VR Brille auf, suchen Sie sich ein Clip aus und schon sind Sie „live“ dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.